Intelligente Zutrittskontrolle sichert Investitionen

Alle Sparkassen in Schleswig-Holstein nutzen Systeme von AHB. Auch die Nord-Ostsee-Sparkasse organisiert mit einem AHB-System den Zutritt von Mitarbeitern, Kunden und Dienstleistern

 

Die rund 1.200 Mitarbeiter der Sparkasse erhalten mit ihren
Ausweiskarten Zutritt zu allen angeschlossenen Häusern.Nospa - Referenz ZutrittskontrolleDies ist praktisch, weil viele Beschäftigte zwischen Geschäftsstellen pendeln. „Berechtigungen lassen sich außerdem schnell und einfach zentral im System ändern“, so Guido Schnick, stellv. Abteilungsleiter der Nord-Ostsee-Sparkasse. „Gehen Karten verloren, können wir diese umgehend löschen. Beim mechanischen Schlüssel muss das Schloss, ggf. sogar ein ganzes Schließsystem, ausgetauscht werden.“


Die Zutrittskontrolle sichert alle Zonen, zu denen Externe keinen Zugang haben. In der Hauptstelle Husum sogar die Fahrstühle. „Früher kam es immer wieder vor, dass sich Kunden in interne Abteilungen verirrten“, so Guido Schnick. „Mit dem AHB-System passiert so etwas nicht mehr.“ Für Besucher hält das Institut Besucherausweise parat. „Unser Bäcker liefert die Brötchen morgens direkt ins Treppenhaus“, nennt Anita Christiansen, Sachbearbeiterin Verwaltung und Gebäudemanagement, ein Beispiel. „Mit seiner Karte kann er aber nur die eine Außentür passieren.“


faviconWeitere Refernzberichte lesen

 
info_bestellen
callback